Digitale Hochzeitsmagazine – #zerowastewedding

Seit dem Zero Waste Experiment bin ich begeisterter Nutzer einer Online-Zeitschriften-Flatrate. Hier habe ich auch Hochzeitsmagazine entdeckt. Seit Kurzem gibt es das marryMAG (YAY!), welches ich schon gern als Printmedium gekauft habe. Außerdem sind in der Auswahl auch internationale Hochzeitsmagazine vertreten. Besonders gut gefallen mir Perfect Wedding und die Scottish Wedding Directory aus Großbritannien (UK).

Für die Nutzung einer Online-Zeitschriften-Flatrate macht es Sinn ein Handy oder Tablet zu verwenden. Leider sind die Anbieter noch so neu, dass ein 5 Jahre altes Tablet schon beim Herunterladen der Apps den Dienst verweigern kann. Hier bleibt dann noch das Lesen im Browser.

love_florentine

P.S. Mehr zur Online-Zeitschriften-Flatrate findest Du im Beitrag Zero Waste, What?

#zerowastewedding – 3 Ideen

Drei Dinge, um die man nicht herumkommt, wenn man sich mit dem Thema Zero Waste beschäftigt:

  1. Online-Einkäufe reduzieren – Manche Dinge sind gerade bei der Hochzeitsvorbereitung nur, einfacher oder günstiger online zu bekommen. Oft hilft es dann direkt beim Verkäufer bezüglich der Verpackung nachzufragen, insbesondere wenn es sich um individuelle Anfertigungen handelt oder kleinere Versandhändler.
  2. Werbepost vermeiden – Wenn die Werbepost den Briefkasten verstopft, hilft oft schon eine nette Email an den Kundenservice. Auch nachhaltige Unternehmen verschicken leider noch Kataloge, aber das Feedback auf eine Abbestellung ist generell positiv. Viele Kataloge gibt es mittlerweile digital oder alle Infos praktisch in einer App. (Psst, z.B. Pronovias)
  3. Hochzeitszeitungen digital lesen oder leihen – Hochzeitszeitungen kann man sich prima von Freunden und Kollegen leihen. Die Editionen aus anderen Jahren zeigen oft schon einen anderen Stil und die Tipps für die Planung sind ähnlich. Die meisten Hochzeitszeitschriften gibt es mittlerweile auch als digitale Ausgabe, ein sogenanntes epaper, und so ist es besonders einfach auch durch internationale Ausgaben zu stöbern.

Viel Spaß bei den Vorbereitungen wünscht

love_florentine

nachhaltig Heiraten oder #zerowastewedding

Alle Bereiche, die einem bei der normalen Hochzeitsplanung schon den Kopf zerbrechen, werden etwas komplizierter, wenn man sie vegan gestalten möchte (siehe Die vegane Hochzeit). Es wird noch etwas komplizierter, wenn man sie nachhaltig gestalten möchte, auf Englisch #sustainable oder #zerowaste.

Die Gründerin von zerowastehome Bea Johnson beschreibt die 5 Prinzipien für #zerowaste als: Vermeiden, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyceln und den Rest kompostieren.

Da bekam ich als Eichhörnchen Party Planer schon erste Sorgenfalten auf der Stirn, aber…

  1. Die letzte große Familienfeier haben wir zwar mit Pappgeschirr bestritten, das war aber recyclebar und die Teller aus Bambus sogar so schön, dass niemand sich traute sie wegzuschmeißen.
  2. In einem Restaurant stellt sich die Frage nach dem Geschirr & Gläsern schonmal nicht.
  3. Stoffservietten statt Papierservietten!!!
  4. Da teure bunt gedruckte Hochzeitszeitungen gern mal liegen bleiben, sind wir schon vor zwei Jahren auf QR Codes mit der Möglichkeit zum Download umgestiegen.
  5. Es gibt Gastgeschenke, die man Essen kann.

Weitere Ideen für eine nachhaltige Hochzeit werden ab sofort unter dem Hashtag (aka Lattenzaun ;)) #zerowastewedding gesammelt.

Viel Spaß bei Euren Hochzeitsvorbereitungen!

love_florentine