Zero Waste, What?

Letztes Jahr habe ich den Februar schon zur plastikfreien Zone ernannt. In der Praxis war es dann eher eine plastikreduzierte Zone, aber ein Anfang. Dieses Jahr folgte der müllfreie Februar, auf Neudeutsch #zerowaste.

Als riesiger Papier- und Buchliebhaber war während des Umzugs Ende letzten Jahres  einiges an Kisten zu schleppen. Auch der Magazinkonsum hat sich in der letzten Zeit nicht auf eine Zeitschrift pro Monat beschränkt. Daher hieß es Anfang des Jahres erstmal:

#1 Keine gedruckten Zeitschriften und Zeitungen kaufen.

Das Wörtchen gedruckt weist schon auf meinen Ausweg hin. Ich habe mein 5 Jahre altes Tablet reaktiviert und mit ebooks und Apps bestückt. Außerdem nutze ich eine Online-Zeitschriften Flatrate, die ich mir mit Freunden und Familie sogar teilen kann (siehe Link unten). Eine Wochenzeitung bekomme ich in unregelmäßigen Abständen jetzt von Freunden. Ich bin nämlich beim Streichen der mit Zeitungspapier ausgelegten Wohnung öfter mal an den gut geschriebenen und interessanten Artikeln hängen geblieben. Außerdem bin ich ein Fan der Stadtbibliothek. Hier gibt es eine immer größer werdende Auswahl an ebooks und Hörbüchern. Und als Gast nutze ich mittlerweile auch wieder die Unibibliothek. Und was ist jetzt mit Zero Waste?

#2 Müll komplett vermeiden.

Dieses Projekt hat mal wieder dazu geführt, dass man genauer hinschaut, was eigentlich im Einkaufskorb landet. Das vegane Leben war 2011 ein Neujahrsprojekt, letztes Jahr plastikfrei und dieses Jahr müllfrei. Alle Projekte haben Spuren in meinem Alltag hinterlassen. Passt mein Müll aus den letzten Wochen jetzt in einen 1l Glasbehälter? Eh, nein.

Auf dem sehr schönen Blog wastelandrebel steht ein Zitat von Tico & Tina: Würden Sie gern organisierten Krempel  oder lieber gar keinen Krempel haben? …also ich nehme den organisierten Krempel. Zum Minimalisten tauge ich nicht, was Du wahrscheinlich an meinem Blogpost zur Eichhörnchen Party Planung schon gemerkt hast.

Mal sehen wie sich fuizfuigfui in den nächsten Monaten entwickelt. Vielleicht gibt es ja bald einen Beitrag zum Thema #zerowastewedding oder #nachhaltigheiraten.

love_florentine

 

P.S. Für alle, die sich näher zum Thema Zero Waste informieren möchten, kann ich den  Blog wastelandrebel von Shia aus Bochum und den YouTube Kanal von Gittemary aus Dänemark auf Englisch empfehlen. Das ebook Detrash your life in 90 days von Katie Patrick fand ich sehr hilfreich und eine Quelle an Inspirationen. Als pdf gibt es das ebook z.B. bei gumroad. Die Zeitschriften-Flatrate von Readly habe ich durch einen Empfehlung von wastelandrebel entdeckt und nutze das Konto auf dem Handy, Tablet und PC.